Erster Abbautag

In dieser Nacht wurde unser Gast aus Amsterdam auf den Namen „Hodor“ getauft. Dieser Name stammt aus der Serie „Game of Thrones“ und steht für Stärke, Hilfsbereitschaft und Durchhaltevermögen. Am Morgen wurden wir nicht wirklich gut geweckt und einige kamen deshalb zu spät zum Morgenessen. Diese mussten dann den Abwasch erledigen. Danach begannen wir mit dem Abbau der Hochbauten und der Dusche. Obwohl es sehr anstrengend war, halfen die meisten sehr gut mit. Zum Z’mittag gab es Stocki mit Erbsen und Karotten. Anschliessend gab es ein Theater, in dem die Götter das Unsterblichkeitsobjekt reparierten und damit Pan heilten. Als Pan geheilt war, kehrte die Natur in ihre alten Fugen zurück. Danach ging es wieder mit dem Abbau ziemlich zügig weiter. Wir legten den Hochbau und stellten unsere Zelte am Boden auf. Am Abend feierten wir zu ehren von Pan und der geheilten Natur eine fette Party. Die Party war super und wir schliefen glücklich und erschöpft ein.

Neueste Beiträge