Skandal im Casino

Schick gekleidet ging es diesen Samstag ins Casino. Bei risikoreichen Glücksspielen wie Pokern, Blackjack oder Roulette haben wir unser bestes Pokerface aufgesetzt. Als die einen nur so im Geld schwammen und die anderen schon ihr ganzes Hab und Gut verspielt hatten, geschah es. Plötzlich liess jemand einen Koffer fallen und Uhren kullerten über den Boden. Unter lautem Fluchen wurde der Mann nach draussen gezerrt. Dann ein Schuss. Wurde er etwa gerade erschossen?! Nachdem die Gäste beruhigt wurden, ging der Casino-Abend weiter. Doch plötzlich wurde das Casino von Polizisten gestürmt. Die Uhrenfälscher, die das Casino als Geldwäscherei benutzten, konnten jedoch fliehen. Die Undercover-Polizisten, die diesem Fall auf der Spur sind brauchen deshalb neue Rekruten. Und hier kommt die Pfadi Pulverturm ins Spiel! To be continued…

Waldweihnachten 2019

Fackelwanderung zu Suppe und Tee

Dieses Jahr fiel unsere Waldweihnachten aufgrund von Sturmwarnungen etwas anders aus. Es waren eher „Schulhausplatzweihnachten“. In einem riesigen Fackelumzug sind wir Pfader, Wölfe und Biber mit unseren Familien zum Zenti-Schulhaus gelaufen. Dort haben wir ein spannendes Werwölfle gespielt, einer weihnachtlichen Geschichte gelauscht oder uns auf die Suche nach dem sagenumwobenen Sternenschatz gemacht. Das Wetter war winterlich kalt, aber zum Glück gab es für jeden eine heisse Suppe, die wir während des Weihnachtskonzerts unserer musikalisch begabten Pfader und Leiter geniessen durften. Frohe Weihnachten!

Traditionelle Kranzaktion Bergtrupp

Mehr oder weniger konzentriert bei der Arbeit.

Bald ist es wieder Adventszeit und da steht für Bergtrupp das „Kranzen“ an. Aus Strohkränzen machen wir wunderschöne Adventskränze, die nur zum Teil auch strubbelig, ungleichmässig oder voluminös sind. „Aber schaut mal aus dem Fenster. Kann es sein dass es draussen schneit?!“ Auf diese Erkenntnis hin, mussten wir uns gleich einen heissen Punsch machen.
Die Woche darauf haben wir uns dann wie jedes Jahr in der Ladengasse mit unserem Stand breit gemacht und die Kränze verkauft.

Bibertreff: Namensketteli basteln

Die Biber beim basteln der Namensketteli

Beim Spielen im Wald entdeckten Bibi und Jim ein weinendes Bibermädchen. Sie erzählte ihnen schluchzend, dass sie ihren Namen nicht mehr wisse. Bibi und Jim erzählten ihr von dem Bibertreff und dass all die Kinder ihr helfen werden, ihren Namen herauszufinden. So machten sich 15 Biber auf die Suche nach den Buchstaben. Durch viele Spiele ertüftelten sie den Namen „Ronya“. Wir schenkten Ronya ein Namensketteli, damit sie ihren Namen nie mehr vergessen würde. Danach durften sich natürlich auch alle Biber so ein tolles Ketteli basteln.
Wir freuen uns auf den nächsten Treff.
Die Biberleitung

Der anstrengende Gefängnisausbruch

Ein ganz normaler Samstag Nachmittag, doch plötzlich eine Sirene und drei Gefangene stürmen aus dem Sicherheitstrakt des Gefängnisses. Was nun? Wir müssen die flüchtigen mithilfe einer gross angelegten Suchaktion wiedereinfangen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn die Mafia macht uns einen Strich durch die Rechnung. Die scheinen mit allen Wassern gewaschen zu sein. Doch unsere unerschrockenen Pfäderli konnten selbstverständlich die Schurken wieder einfangen und hinter Gitter bringen. Als Belohnung gab es bei diesen kalten Temperaturen einen feuerheissen Punsch für die schnaufenden Räuber und Polizisten.

Rückblick auf die hohe See

Der Ruder-8er gibt auf der Bühne sein bestes.

Der Lagerrückblick am Sonntag war wie immer eines der Highlights. Das Folge-game verlief leider nicht so reibungslos, war aber dafür umso lustiger. Wir kamen gerade wieder ins Lagerfeeling, als wir die Diashow angeschaut haben. Alle diese witzigen und schönen Fotos, die jedoch vom gestochen scharfen Abspann total übertroffen wurden! Ond denn de Chüecheeeeeee!!! Natürlich haben auch die Pio’s ihr AuLa mit einer Diashow vorgestellt. Achja, und „Happy Birthday Chipa“!

Schlagwort: Übertritt!

Spiel und Spass an allen Ecken und Enden!

Am Samstag hat sich die ganze Abteilung als Schatzsucher (oder Schätzlisucher) auf den Weg gemacht, um die sagenumwobenen Bueri-Schätze zu finden. Alle, also vielleicht nicht ganz alle… haben sich motiviert an der Schnitzeljagd beteiligt, um zu der gefährlichen Schlucht zu kommen. Die besten unter ihnen haben dann, ohne Verlust, den Übertritt über die Schlucht und somit auch in die neue Stufe geschafft. Die Pio’s hatten auf der Seilbahn nur ein paar Zweige im Gesicht und beim „Brotschieben“ sind nur etwa drei neue Pfädis runtergefallen. Dann die „grosse Überraschung“: In den Schätzen war unser Zvieri!

Pulverturmleitung nimmt das Conny Land ein – Pulverspass

Die zwei ambitionierten Fahrer werden seit ihrer letzten Fahrt als vermisst gemeldet.

Direkt nach Feierabend wurden wir Leiter von unseren ALs in die wahrscheinlich kleinsten Autos der Welt gequetscht. Zusammen ging es für einen gemütlichen Freitagabend an den Bodensee nach Kreuzlingen. Mit nur einem Kaffee mussten wir am Nächsten Morgen auskommen was für die vielen müden Gesichter sicher nicht genug war. Gleich danach dann die grosse Überraschung: «Wir fahren ins Conny Land!». Innerhalb kürzester Zeit war das ganze Areal von uns eingenommen und alle Attraktionen wurden akribisch durchprobiert. Nachdem auch Focus endlich noch seinen Seelöwen küssen durfte, mussten wir uns auch schon wieder auf den Heimweg machen. Und nun sitze ich hier eingeklemmt auf der Rückbank eines Autos Richtung Ebikon und schreibe diesen Bericht, beschallt durch Hits wie «3er BWM» oder ein schiefes «Lady in Black» und freue mich nur auf mein Bett.

Lumix für Leitung Pulverturm

Wölfli und Super Mario

Mariokart mit den reparierten Racern der Wölfli

Am letzten sommerlichen Treff der Meute Chill und Kaya sind wir in die Welt von Super Mario eingetaucht. Mario, Luigi, Toad und Peach brauchten unsere Hilfe da sie ihre Rennautos bei einem Rennen leider zerstörten. Durch verschiedene Posten gewannen wir Geld um neue Materialien für unsere Rennwagen zu kaufen. Mit viel Elan und Liebe bastelten wir. Um die neuen Wagen dann zu testen gab es ein grosses Autorennen, welches wir mit enormen Engagement und Spass meisterten.